Festgeldkonto der Volkswagen Bank

Die Volkswagen Bank hat ein Festgeldangebot mit jährlicher Zinsgutschrift . Der Mindestanlagebetrag beträgt 2.500,00 EUR. Der Maximalanlagebetrag ist unbegrenzt. Die Einlage auf dem Festgeldkonto ist gesichert durch den deutschen Einlagesicherungsfonds.

Festgeld mit jährlicher Zinszahlung

Laufzeit Verzinsung Zinsen
Laufzeit 3 Jahre (36 Monate) ab 0,00 EUR
0,20 %
Laufzeit 4 Jahre (48 Monate) ab 0,00 EUR
0,35 %
Laufzeit 5 Jahre (60 Monate) ab 0,00 EUR
0,70 %
Laufzeit 6 Jahre (72 Monate) ab 0,00 EUR
0,80 %
Laufzeit 7 Jahre (84 Monate) ab 0,00 EUR
0,90 %
Laufzeit 10 Jahre (120 Monate) ab 0,00 EUR
1,20 %
zum Festgeldkonto der Volkswagen Bank


zurück zum Festgeldkonto Vergleich oder zum Festgeldrechner




Allgemeines zur Volkswagen Bank

Die Volkswagenbank wurde im Juni des Jahres 1949 als Tochterunternehmen des gleichnamigen deutschen Automobilbauers gegründet. Sie hat die Bankleitzahl 270 200 00 und wird in der Rechtsform einer GmbH geführt. Die Bilanzsumme der Volkswagenbank wird von ihr selbst mit knapp 33 Milliarden Euro angegeben. Aktuell beschäftig die Volkswagenbank rund 630 Mitarbeiter. Sie gehört rechtlich zur Volkswagen Financial Services AG.

Dass es zur Gründung der Volkswagenbank kam, ist dem Ziel der Steigerung des Absatzes der Fahrzeuge aus dem Volkswagen-Konzern zu verdanken. Den privaten Kunden sollte über die angebotenen Finanzierungen vor allem der Kauf des Modells „Käfer“ schmackhaft gemacht werden. Gewerblichen Kunden wurden vorrangig Finanzierungen für Kleintransporter aus dem Hause Volkswagen angeboten. Die Autokredite der Volkswagenbank konnten von Beginn an sowohl für den Kauf von Neufahrzeugen als auch die Anschaffung von gebrauchten Fahrzeugen verwendet werden. Seit 1966 können hier auch Leasingverträge für Fahrzeuge abgeschlossen werden.

Inzwischen besitzt die Volkswagenbank eine Vollbanklizenz und betätigt sich seit mittlerweile zwei Jahrzehnten auch als klassische Direktbank. Sie betreut rund 1,01 Millionen Direktkunden und verzeichnet etwa 1,81 Finanzierungsverträge. Am Ende des Jahres 2010 konnte sie auf eine Einlagensumme von 20,08 Milliarden Euro verzeichnen. 2004 erwies sich die Volkswagenbank als Pionier bei der Nutzung der mobilen TAN-Generatoren.

Die Volkswagenbank hat ihren rechtlichen Hauptsitz in Braunschweig und zählt damit zu den Banken, die an den Deutschen Einlagensicherungsfond angeschlossen sind. Für den Kunden hat das den Vorteil, dass er sich auf eine vollständig garantierte Einlagensicherheit verlassen kann. Weiter Standorte sind inzwischen in Berlin, in Hannover, Kassel und Zwickau sowie in Ingolstadt, Emden, Neckarsulm, Salzgitter und Wolfsburg gegründet worden. Auch im angrenzenden europäischen Ausland ist die Volkswagenbank seit einigen Jahren aktiv. Dazu gehören zum Beispiel Italien, Spanien, Frankreich und Belgien sowie Irland, die Niederlande und Griechenland.